Studieren an der Fernuni Hagen


„Ein Fernstudium bringt für die Studierenden ein höchstes Maß an Unabhängigkeit und Flexibilität“, hiermit wirbt die Fernuni Hagen auf ihrer Homepage. Das ist richtig. Das Fernstudium ermöglicht und erfordert aber auch eine klare Strukturierung, einen geregelten Tagesablauf und eine möglichst konsequente Einhaltung des geplanten Studien-/Tagesablaufs. Hier können Autisten sicher ihre Stärken einbringen.

Das Studienmaterial wird nicht in mit vielen Reizen überfüllten Hörsälen präsentiert, sondern nach Hause geliefert, in Form von überschaubaren, didaktisch gut aufbereiteten Studienbriefen, Übungsaufgaben, interaktiven CD-ROMs, Online-Vorlesungen. Die Kommunikation kommt aber auch nicht zu kurz. Es gibt eine gute Betreuung der Studierenden über die Lernplattform Moodle (im virtuellen Arbeitsplatz), betreut von Mentorinnen und Mentoren, es gibt Tutorien in Hagen vor Ort oder in den Studienzentren, über Moodle können Online-Übungsgruppen oder Präsenz-Übungsgruppen an jedem gewünschten Ort organisiert werden. In Hagen werden studienbegleitende Zusatzveranstaltungen angeboten, auf denen immer die Möglichkeit besteht, Mitstudierende kennen zu lernen.

Die Zeiteinteilung für das Studium kann sehr individuell gestaltet werden. Empfohlen werden Vollzeit- und Teilzeit-Studiengänge. Man kann sich aber auch mehr Zeit nehmen.
Während des Studiums müssen Leistungspunkte gesammelt werden. Klausuren müssen bestanden, Arbeiten angefertigt und eingereicht werden, je nach Fach und Abschlusswunsch.

Ein Beispiel für das Psychologiestudium aus dem Studiengangs- und Kursangebot des Sommersemesters 2012:
Abschluss: Bachelor of Science,
Studiendauer: 6 Semester Vollzeit / 12 Semester Teilzeit,
Leistungspunkte: 180 bzw. 5.400 Bearbeitungsstunden,
aktuelle Bezugsgebühren ca. 1.760,- € für das gesamte Studium,
ca. 300,- € für ein Semester Vollzeit,
ca. 150,- € für ein Semester Teilzeit.
Werden Studienbriefe (Module) wiederholt, muss keine Gebühr hierfür bezahlt werden.
Weiter wird ein Studierendenschaftsbeitrag von 11,- € pro Semester erhoben.
Studiengebühren fallen nicht an.

Für behinderte Studierende bietet die Fernuni eine Reihe von besonderen Hilfestellungen an:
Besondere Prüfungsbedingungen,
Erleichterungen bei Präsenzaufenthalten,
Sonderregelungen für die Betreuung durch Mentoren und Mentorinnen,
Erleichterungen in der Hochschulbibliothek.

Der zentrale Ansprechpartner für Behinderte ist Dr. Frank Doerfert, der Senatsbeauftragte der Fernuni für behinderte und chronisch kranke Studierende. (Tel.: 02331 9872582).

Auch finanzielle Unterstützung für Bedürftige ist möglich.

Dies alles kann für Autisten eine interessante Alternative zum Präsenzstudium an einer regulären Universität sein.
Hier noch die Auflistung der Fächer, die studiert werden können:

Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaften (KSW)
- Bildungswissenschaft,
- Kulturwissenschaft (Fachschwerpunkte Geschichte, Literaturwissenschaft, Philosophie),
- Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie,
- Psychologie,
- Soziologie.

Fakultät Mathematik und Informatik
- Informatik,
- Mathematik.

Fakultät Rechtswissenschaft

Fakultät Wirtschaftswissenschaft
- Wirtschaftswissenschaft,
- Wirtschaftsinformatik.

Für alle, die neugierig geworden sind: viele weitere Infos stehen auf der Homepage der Fernuni – www.fernuni-hagen.de.


Doris Krooß
13.02.2012


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt mal wieder Gutes zu berichten.Die meisten die AspieDo näher verfolgen wissen es natürlich bereits schon.

In den Anfängen von AspieDo haben wir und als Arbeitsgemeinschaft zusammen getan um die Situation zu verbessern.
Nun ist aus dieser Arbeitsgemeinschaft ein eingetragener Verein geworden und wir haben durch das Finanzamt auch die Gemeinnützigkeit anerkannt bekommen.
Ein großer Schritt auf den wir weiter aufbauen werden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Am 11.11.11 hatten wir einige verschiedene Asperger-Gruppen aus ganz NRW zu Gast.
Wir haben an diesem Tag besprochen das wir in diesem Jahr mit der Schwerter Eltern Selbsthilfegruppe eine Gemeinsame Veranstaltung durchführen wollen.Die Grundidee war das wir diese Veranstaltung an 2 aufeinander folgenden Tagen machen. Das wird höchst wahrscheinlich so nicht ganz funktionieren,dennoch sind wir mittlerweile schon überraschend weit mit der Planung. Vor allem die Schwerter Elterngruppe ist mit der Veranstaltung in Schwerte schon ziemlich weit.
Ich hoffe das wir in den nächsten Wochen hier mehrere Details veröffentlichen können.